Wartung und Gebrauch

Laden Sie niemals eine SHIDO-Lithiumbatterie mit einer Spannung von mehr als 15 V auf. Mehr als 15 V beschädigten eine Lithiumzelle unwiderruflich. Überprüfen Sie im Zweifelsfall, dass die von Ihrem Lichtmaschine/Regler gelieferte Spannung bei verschiedenen Motordrehzahlen 15 V nicht überschreitet. Verwenden Sie immer ein spezielles Lithium-Ladegerät. Sie haben einen modifizierten Algorithmus für Lithiumbatterien, der sich von dem für Blei/Säure-Batterien unterscheidet. Entladen Sie den Akku nicht unter 9,6 V, da der Lithium-Akku nur schwer oder gar nicht aufgeladen werden kann.

Elektrische Verbraucher, z. B. Alarmanlagen, die in Ihrem Motorrad installiert sind, entladen Ihre Batterie. Wir empfehlen ein bestimmtes Lithium-Ladegerät mit Wartungsmodus zu verwenden, wenn Sie Ihr Motorrad länger wie eine Woche parken. Dieser Zeitraum hängt von der Kapazität der Verbraucher ab. Obwohl die Startkapazität einer Lithiumbatterie höher ist, beträgt die Reservekapazität nur 1/3 einer Blei/Säure-Batterie. Wenn Sie das Motorrad nicht benutzen und (verborgene) elektrische Verbraucher vorhanden sind, entlädt sich die Batterie im Vergleich zu einer Blei/Säure-Batterie dreimal schneller.

Wir empfehlen die Batterie mit der Standardanzahl von Ah (in den Batterie-Daten zu finden) aufzuladen. Wenn Sie Ihre Lithium-Batterie möglichst schnell aufladen möchten, ist es auch möglich, mit dem maximalen Ladestrom zu laden, so dass die Batterie in maximal 20 Minuten vollständig geladen ist.

Deutung zum Ladestand der LED-Anzeige

SHIDO Lithium-Batterien sind mit einer LED-Anzeige ausgestattet, die die Spannung der Batterie überprüft. Beim Drücken des Druckknopfs „TEST“ wird Ihnen der Status der Batterie angezeigt. Werden Ihnen drei beleuchtete LEDs (Status = Full) angezeigt, ist die Batterie zu 100% geladen. Bei zwei leuchtenden LEDs (Status = Med) sollten Sie die Batterie aufladen und mit nur einer leuchtenden LED (Status = Low) müssen Sie die Batterie in jedem Fall aufladen.

Verwendung für die Lichtmaschine Ihres Motorrades

Auch die Lichtmaschinen der meisten Motorradmarken liefern nicht mehr als 15 V (einige Marken können davon abweichen). Verwenden Sie daher bitte niemals eine Lithium-Batterie, wenn Ihre Lichtmaschine den Wert von 15V übertrifft.

Wartung von Lithium-Ionen-Batterien

Ein SHIDO Lithium-Batterie ist vollkommen wartungsfrei und hat keine Entlüftung (wie bspw. einige Blei-Säure-Batterien). Die Zellen und die Elektronik werden in einem wasserdichten Behälter aufbewahrt, sodass die Batterie problemlos auch für Jet Skis verwendet werden kann. Da Lithium-Ionen-Batterien nicht auslaufen können, lassen sie sich flexibel in jeder Position installieren – auch auf dem Kopf.

Installation und Anschluss

Seitdem die SHIDO-Lithium-Batterien seit einiger Zeit die gleiche Form wie Blei-Säure-Batterien aufweisen, gibt es für nahezu jede Blei-Säure-Batterie die passende Alternative. Lithium-Batterien können so problemlos installiert und angeschlossen werden. Die SHIDO Lithium-Batterien haben genau die gleichen Abmessungen, wie die original Blei-Säure-Batterie und können leicht über die Universal-Anschlüsse montiert werden.

Einige SHIDO-Batterien sind mit vier Polen ausgestattet (zwei positive und zwei negative). Indem Sie die Batterie einfach um 180 Grad drehen, kann mit dem Quadrupol entweder der positive Pol links oder rechts genutzt werden.

Bei richtigem Anschluss und sachgemäßer Verwendung ist die LiFePO4 die sicherste Lithiumzelle. Wir weisen darauf hin, dass bei einem unsachgemäßen Gebrauch, der Akku warm werden, jedoch nicht explodieren oder brennen kann.

Die Entsorgung von Lithium-Batterien muss nach den Vorschriften des jeweiligen Landes oder der Region, in der Sie leben, durchgeführt werden.

Rückkehr
Wir sind Erstausrüster für folgende Marken:
BMW Logo
marcvds Logo
YAMAHA Logo
Triumph Logo
Kymco Logo
Sherco Logo
Norton Logo
Sarolea Logo
Vyrus Logo
image